Dienstag, 15. Februar 2011

Be who you want to be?

Da ist er nun, der schwierige Post, den ich seit längerem vor mir herschiebe.
Wie fange ich am besten an?

Also, in den letzten Monaten haben sich sehr viele meiner alten Freunde sich nun endgültig für das andere Geschlecht entschieden.
Sowohl Rito, als auch Reita - bei der ich es eh schon immer wusste -, als auch Taa, bei der ich es immernoch nicht ganz glaube.
Das gab mir wieder Anlass, grundlegend über mich und meine Position nachzudenken.
Zu einem echte, reifen Schluss bin ich noch nicht gekommen, aber ich versuche, mal meine bisherigen Gedanken und Ergebnisse zusammen zu fassen.

Während die meisten immer männlicher wurden, habe ich das Gefühl, immer weiblicher zu werden und größtenteils von meiner sonst immer bevorzugten Androgynität weg zu wollen.
Natürlich fühl ich mich auch noch desöfteren wohl, wenn ich "ganz männlich" durch die Gegend laufe, aber das hat stark, besonders im letzten Jahr, abgenommen.

Im Alltag habe ich angefangen vermehrt Kleidchen und kurze Shorts zu tragen, möglichst hübsche oder elegante Schuhe zu tragen und einfach wieder Dinge wie Wimperntusche oder Lipgloss zu benutzen.
Manchmal fühle ich mich sogar mit meinen mittelkurzen Haaren ziemlich unwohl.
(Da weiß ich allerdings noch nicht, ob ich dem Cosplayn zu Liebe lieber auf Extensions setzen sollte.)

Ich liebe meinen Körper immermehr, bin stolz darauf, dass meine Brüste in letzter Zeit so gewachsen sind und will alles tun, um ihm eine hübsche, aber nicht dürre, weibliche Figur zu verpassen.
Nicht zuletzt durch mein neues Piercing und das bald folgende Tattoo.

Wenn wir weg gehen oder uns mit Freunden treffen, hab ich oft das Bedürfnis nun, dass eben diese Bekannten mich sehen, hübsch finden und vielleicht sogar als Frau begehren.
(Oh man, das hört sich dumm an, ein bisschen. XD)
Manchmal wünsche ich mir sogar, das hübsche Püppchen unter all unseren coolen, androgyen Freunden zu sein.

Ganz besonderen Ansporn erhalte ich, wenn ich solche Bilder sehe, bei denen ich denke "Wow, sie haben deine Figur! Oder sind dir ähnlich! Du kannst auch so aussehen!"
Hier ein paar Beispiele:


 


 

 

 



Okeee, genug der Beispiele. XD; 
..Und dann will ich immer mehr neue hübsche Klamotten haben, mehr Lolita-Kleider.. und denke wieder "Wow, bist du ein Mädchen!"
Anfangs war das nur Phasenweise, langsam wird es eher ein Dauerzustand. 

Und noch bin ich da noch nicht ganz so zufrieden mit.
Denn manchmal gibt es auch Situationen, bzw viel mehr Idole, die mein Konzept dann wieder ins wanken bringen, weil ich denke "Warum kannst du nicht wie sie aussehen?"

 




 





..Und schon ist man wieder in einem ziemlichen Konflikt. 
Es mag relativ leicht sein, sich an entsprechenden Tagen entsprechend zu kleiden - aber das ganze in seinem Kopf klar zu kriegen, was man sein will, ist dann doch nicht so einfach. 

Was ich jedenfalls definitiv weiß ist, dass ich ein Mädchen bin.
Und das auch gut so finde.
Auf meinen Körper stolz bin und keinen anderen will. 
Wie ich ihn genau auslegen will - das wird noch ein längerer Weg werden. 


Worüber ich sehr froh bin ist, dass meine liebste Aiji mir da sehr gut zur Seite steht.
"Ich mag dich, so wie du bist. Ich liebe dich als Junge, ich liebe dich als Mädchen. Das alles ist für mich Du." 
Wie unglaublich mir das hilft, das glaubst du gar nicht. 
Auch wenn meine neue Identfikationsphase manchmal auch etwas seltsame Situationen in unsere Beziehung bringt;
Nein, ich will keinen starken Mann oder möchtergen-Mann an meiner Seite.
Ich will mich meine Freundin, die eine Frau ist - mit allen Vorzügen! ;'D
Ich möchte mal mit ihr Hand in Hand als Mädchen im Kleidchen laufen, manchmal ganz getarnt als zwei Jungs, manchmal auch als Junge an ihrer Seite, oder umgekehrt. 
Deswegen finde ich es toll, dass auch sie sich so akzeptiert und wir gemeinsam herumspinnen können und kleiden könne, wie wir das gerade wollen. 

Abschließend:
Ich möchte Prinzessin sein, ich möchte Hure sein, ich möchte der coole Aufreißer sein, ich möchte der schüchterne süße Junge sein, am besten alles aufeinmal!

Haha. 

Ich hoffe, man kann meine Gedanken etwas nachvollziehen.


Maya.




Kommentare:

  1. Nya, meine Süße...
    Wie bereits im MSN gesagt, mich überrascht das so gar nicht.. ;D

    Ich weiß, wie du bist,
    ich weiß, was du für Probleme hast...

    Und ich werd dir immer beistehen, egal was ist und auch, falls du dich irgendwann mal doch umentscheiden solltest...
    (*hustTAAhust*)

    Weil, ich liebe dich als Menschen.
    Nicht als Mädchen, nicht als Jungen,
    wie du schon geschrieben hast.
    Einfach dich ♥.


    Und du weißt, dass ich dich nachvollziehen kann...
    Mhhh.
    kP was schreiben.. XD

    AntwortenLöschen
  2. irgendwie kann ich das verstehen denn das selbe Problem hab ich auch o.o
    ich bin gerne ein Püppchen (siehe Rin Kagamine Cosplays) trage gerne Röcke und Kleidchen aber versuche auch ab und zu Männlich zu wirken (ja..der klägliche Versuch des Shinpeis ^^°)
    mh~ ich denke man kann beides seien, man kann männlich sowohl als auch weiblich wirken~ immerhin gibt es selbst genug Hilfsmittel um aus Männern Frauen zu machen (siehe Mashiro, Mana-sama etc.)

    AntwortenLöschen
  3. ich find es genial, wenn man rollen tauschen kann ^_^

    mein freund ist nur leider zu groß, das fällt auf ^^ ich als kleiner mann daneben :D

    AntwortenLöschen